Urlaub von der Reise

Das werden vermutlich nur diejenigen verstehen, die selbst schonmal so eine Reise gemacht haben. Ihr werdet denken, die haben doch jeden Tag Urlaub. Aber glaubt mir, das ist kein Urlaub. Wenn man immer weiter reist gibt es jeden Tag so viel zu tun. Man schaut immer, wo kann ich wieder entsorgen, wo bekomme ich wieder Wasser her, wo kaufe ich ein, wohin fahren wir heute, was machen wir heute (tägliche Frage der Kinder), wo schlafen wir… Das ist zwar alles keine Arbeit, aber wenn man das täglich macht, ist es sehr anstrengend. Deshalb hatten wir alle schon länger den Wunsch einfach mal ein paar Tage irgendwo fest zu bleiben. Das geht meistens ja nur auf einem Campingplatz und das wollten  wir auch nicht unbedingt. Aber Ungarn meint es sehr gut mit uns und wir stehen seit über einer Woche auf einem privaten Grundstück in absoluter Ruhe. Wir fahren täglich an den Fluß zum Baden und haben Urlaub. Nebenbei rechen wir hier noch ein bisschen das Laub zusammen und ernten das Obst.

Es tut uns gerade sehr gut und wir sind total entspannt (was definitiv nicht immer der Fall ist). So eine Reise ist nicht einfach, man begegnet sich selbst und lernt jeden Tag neues über sich und seine Familie dazu. Aber vor allem hat man Zeit sich mit Dingen zu beschäftigen für die man früher keine Zeit gefunden hat. Ich habe mir zum Beispiel in Schweden eine Ukulele gekauft auf der ich jetzt rumklimper. Eigentlich wollte ich schon immer Gitarre lernen, aber jetzt fange ich mal klein an. Und es macht Spaß, mir das Instrument selbst beizubringen. Es ist schön zu sehen, was rauskommt wenn man die Zeit die man hat, nur für sich nutzen kann. Da ist es nicht einmal schlimm seine Wäsche mit der Hand zu waschen. Wir genießen im Moment jeden Augenblick und lassen es uns gutgehen.

 

Fabios Geburtstag auf dem Campingplatz inklusive slowakischer Oldtimerrallyeteilnehmer 🙂

 

Geburtstagsüberraschung am nächsten Tag

 

Impressionen

 

 

2 Comments

  • Ursula

    24. September 2018 at 14:17

    Hallo,

    ich verstehe sehr gut dass das dauernde Reisen sehr anstrengend ist. Was spricht denn dagegen, regelmäßig be Weile auf einem Campingplatz zu bleiben und das Urlaubsgefühl zu genießen? Ist das zu teuer oder mögt ihr das aus anderen Gründen nicht?

    Gespannte Grüße
    Ursula

    Antworten
    • freiundweg

      24. September 2018 at 14:28

      Hallo Ursula,
      natürlich sind das immer Kosten zu viert mit Hund auf einem Campingplatz. Vor allem zählen die Kinder oft schon wie Erwachsene. Aber vor allem fehlt uns da dann immer die Freiheit die wir beim Freistehen haben. Schwer zu erklären. 🙂 Ein, zwei Tage Camping sind immer ganz nett, aber dann sind wir meistens alle froh wieder weiterzufahren. Deshalb war diese Auszeit jetzt auch so perfekt.

      Liebe Grüße
      Nathalie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar