• Home
  • Ungarn
  • Unser Sommer in Ungarn und bald geht die Reise weiter

Unser Sommer in Ungarn und bald geht die Reise weiter

So langsam geht es wieder los. Wir sind am packen für die nächste Reise. Wir wissen noch nicht genau wann wir losfahren, da wir hier noch einige Dinge zu regeln haben, aber spätestens Mitte November wollen wir wieder unterwegs sein. Denn auch hier ist der Herbst angekommen. Die Nächte sind teilweise schon im Minusbereich und es ist sehr früh dunkel. Wenigstens ist es tagsüber meist noch schön sonnig und nicht so trüb und nasskalt wie wir es von Deutschland kennen.

Ihr habt lange nichts von uns gehört. Deshalb freut es uns um so mehr dass noch so viele mit dabei sind und mitlesen. Wir haben immer noch jeden Tag viele Zugriffe auf unsere Seite, nach der ich, ehrlich gesagt, den ganzen Sommer nicht geschaut habe.

Was haben wir zu erzählen? Der Sommer bei uns war recht unspektakulär und trotzdem war er einer der schönsten meines Lebens. Wir bekamen viel Besuch von Familie, Freunden und Fremden und haben die Zeit gemeinsam genossen. Lustigerweise haben wir mit manchen Menschen mehr, und/oder besseren Kontakt seit wir weg sind, als vorher. Leider klappt das nicht mit allen.

Manchmal war es auch anstrengend so viel Besuch zu bekommen und wir waren dann froh, wieder ein paar Tage alleine als Familie zu haben. Ehrlich gesagt haben wir auch gar nicht viel unternommen und die meiste Zeit einfach bei uns auf dem Grundstück verbracht. Viel geredet, soviel im Pool gebadet wie noch nie, gelacht, zusammen gekocht und gegessen, gemeinsam abgewaschen, vor sich hin gewerkelt, Obst geerntet und verarbeitet, neue Freunde gefunden, viel Zeit mit alten Freunden und meiner Familie verbracht und einfach die lauen Sommerabende genossen. Fast wäre es perfekt gewesen, wenn einem die Natur nicht einen Strich durch die Rechnung machen würde. Wir hatten im Frühjahr eine Invasion von Stechmücken und mussten erst einen Weg finden damit umzugehen, ohne uns einzusprühen. Thermacell können wir dafür übrigens absolut empfehlen.

Aber nun wird es wieder Zeit aufzubrechen. Es kribbelt langsam wieder. Wir waren nach 1,5 Jahren reisen übersättigt und reisemüde. Deshalb haben wir den Sommer über auch nicht viel unternommen. Wir konnten die Eindrücke gar nicht mehr so schnell verarbeiten wie wir sie erlebt hatten. Seit einigen Wochen ist das Fernweh aber wieder da. Die Sehnsucht nach dem Meer wird größer. So schön unser See vor der Haustüre ist, mein geliebtes Meer ersetzt es nicht. Es wird Zeit wieder in den Süden zu fahren, morgens mit Meeresrauschen aufzuwachen und abends noch Blödsinn am Strand zu machen. Natürlich wird unser erstes Ziel Italien sein. Der große Wunsch der Kinder (Pisa und Rom) haben wir letztes mal leider nicht mehr geschafft. Es ist komisch, so langsam die Sachen wieder zu packen und es ist komisch unser Haus zurückzulassen. Aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir hier jederzeit wieder herkommen können. Zu wissen dass wir unsere Homebase haben, auf der wir uns mehr als wohl fühlen.

Ungarn ist übrigens ein tolles Land mit wundervollen Menschen. Wenn es jetzt noch eine Küste hätte und die Sprache einfacher wäre, wäre es fast perfekt. Ja, ja, die Sprache… für uns Deutschen anscheinend einer der schwersten zu erlernen. Wir können natürlich schon die wichtigsten Floskeln, aber von einer Unterhaltung sind wir noch ganz weit entfernt. Aber mit Englisch, Deutsch, Google Übersetzer und Händen und Füßen kommt man durch. Nächstes Jahr wollen wir uns einen Lehrer suchen, schon alleine wegen der Aussprache.

Auf jeden Fall werden wir dieses Mal etwas anders reisen als bei unserer letzten Tour. Sagen wir mal, wir haben uns ein bisschen vergrößert. Genaueres seht ihr dann wenn wir gestartet sind. Wenn ihr mehr und regelmäßiger von uns lesen wollt, dann folgt uns auf Facebook oder Instagram unter freiundweg.de

Und dann gibt es noch einen Gruß an diejenigen unter Euch, die sich über alles was wir machen und schreiben einfach nur aufregen. Überlegt einmal warum ihr freiwillig einen Blog lest, der Euch so triggert?! An all die anderen, die sicher auch nicht alles verstehen und gutfinden was wir machen, die aber auf irgendeine Art zum Nachdenken angeregt werden, die die einfach mitreisen, die die wir sogar ein bisschen inspirieren und die die einfach gerne die schönen Bilder anschauen… Schön dass Ihr dabei seid.

Sommer- und Herbstimpressionen

Schreibe einen Kommentar