Es weihnachtet sehr…

Erst einmal wünsche ich all unseren Lesern fröhliche Weihnachten und ruhige Tage mit der Familie.

Wir versuchen hier auch ein bisschen in Weihnachtsstimmung zu kommen und es klappt auch einigermaßen. Zumindest an den Tagen an denen wir schlechtes Wetter haben und uns ins Wohnmobil kuscheln. Früher haben wir den Schwedenofen angefeuert, heute drehen wir halt den Schalter für die Gasheizung. Wir haben schon Plätzchen gebacken und gefuttert, zünden jeden Tag Duftkerzen (Vanille oder Apfel-Zimt) an, machen die Lichterkette am selbstgebastelten Christbaum an und hören unsere Weihnachtslieder in Dauerschleife. Auf der Ukulele übe ich auch schon fleißig Stille Nacht, Jingle Bells und noch ein paar andere Lieder für Heiligabend. 

Athen haben wir schon unsicher gemacht auf der Suche nach einem Weihnachtsmarkt. Leider erfolglos. Aber auch so war alles schön geschmückt in der Stadt und es herrschte ein buntes Treiben von shoppenden Touris und Einheimischen.

Wir werden uns über die Feiertage in eine kleine Bucht stellen und es uns gemütlich machen. Zusammen mit meinen Eltern feiern wir dann Heiligabend. Vermutlich werden wir mittags Raclette machen (geht nur wenn wir genug Sonne haben wegen dem Stromverbrauch). Abends wird dann zusammen gesungen, Ukulele gespielt und Geschenke ausgepackt. Meine Jungs freuen sich schon riesig, weil Oma und Opa einige Geschenke von der Familie mitgebracht haben.

Wir werden einfach die Tage genießen, so wie jeden Tag. Über das vergangene und das kommende Jahr nachdenken und die schöne Zeit noch einmal Revue passieren lassen. Außerdem steht uns noch ein großer Geburtstag bevor. Andy wird am 29. Dezember 40. Komisch, das ohne Freunde zu feiern, aber so ist das halt wenn man unterwegs ist.

Auf jeden Fall solltet ihr euch nicht zu viel Stress machen. Das Haus muss nicht perfekt sauber sein und wenn euer Essen verbrennt, dann lacht darüber und macht euch ne Dose Ravioli auf. Um so entspannter ihr seid, desto weniger Stress und Streit wird es geben. Mal sehen wie gut wir das hinkriegen. Theorie und Praxis sind ja immer zwei Paar Stiefel. Aber ich glaube dieses Jahr wird es easy. Unser erstes Weihnachten am Strand. Und nicht unser letztes.

Hier in Griechenland könnten wir uns übrigens entscheiden ob wir im Schnee auf einem Berg oder bei Sonne am Meer feiern. Wir ziehen das Meer vor.

Schreibe einen Kommentar