Schlaflose Nächte

Kennt ihr dass? Ihr legt euch abends ins Bett und wollt einschlafen, es geht euch aber soviel Mist durch den Kopf dass ihr einfach nicht zur Ruhe kommt, immer weitergrübelt und einfach nicht in den Schlaf kommt.

Ich hatte das in unserem alten Leben ganz oft. Eigentlich waren es meist belanglose Sachen, oder Dinge die ich noch immer nicht erledigt hatte, welche mich aber oft den Schlaf gekostet haben. Autogenes Training hat mir des öfteren geholfen. Besonders schlimm war es damals kurz vor der Hausübergabe. Wir hatten so viel zu erledigen, zu räumen und zu denken. Im Kopf ging ich alles hundertmal durch ob ich auch nicht einen Antrag oder Kündigung oder sonstiges vergessen hatte.

 

Wie sieht es jetzt aus? Viel besser. Ich grübel nicht mehr rum. Nicht weil es nichts mehr zum grübeln gibt, sondern weil ich mehr im „Jetzt“ lebe. Eigentlich könnte ich die ganze Nacht grübeln. Arbeitslos, Obdachlos, keinen Plan oder zu viele Pläne wie es weitergeht… Themen wären also genug da, aber irgendwie sehe ich keinen Grund mehr.

 

Viele Dinge haben sich seit unserem Start vor 9 Monaten geändert. Oft merken wir es gar nicht und irgendwann fällt es uns auf oder auch nicht.

Lebt nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft. Genießt das Jetzt und den Augenblick. Genießt die letzten Sonnenstrahlen der Oktobersonne, das Bier mit den Nachbarn am Zaun, die pfeifenden Vögel im Baum, ein lachendes Kind, ein guter Song im Radio, die letzten Blumen die noch blühen, atmet einfach mal tief durch und freut euch über alle positiven Dinge in eurem Leben. Auch, oder gerade besonders, über die kleinen Dinge. Denn genau diese machen unser Leben aus. ♥

Schreibe einen Kommentar